ADS / ADHS Berlin

ADS / ADHS Berlin

ADS Berlin – ADHS Berlin

ADS/ADHS Berlin – Fallbeispiel Daniel (9 Jahre alt) war durch seine starke Ablenkbarkeit und sehr geringe Ausdauer in der Schule und zu Hause aufgefallen. Er begann hektisch mit allen möglichen Beschäftigungen, um sie aber dann nicht zu Ende zu bringen. Er wandte sich stattdessen schnell neuen Dingen zu, denen er aber auch rasch überdrüssig wurde. Meist zappelte er beim Mittagessen unruhig auf seinem Stuhl hin und her und stieß oft aus Versehen Dinge um. In der Schule zeigte er neben der Unruhe und Ablenkbarkeit zunehmend auch aggressives Verhalten, benutzte Schimpfwörter und ärgerte schwächere Kinder. Die diagnostische Untersuchung wies auf seine mangelnden Selbststeuerungsfähigkeiten und seine unzureichende Aufmerksamkeitsleistung hin.

 

ADS Berlin – ADHS Berlin

Seine 7-jährige Schwester neigte zu Schusseligkeit und Tagträumerei. Ihre schulischen Leistungen waren durchschnittlich, sie arbeitete mündlich kaum mit, die Lehrerin meinte, dass Lotta sehr oft abgelenkt sei, oft ihre Schularbeiten und Material vergesse und ihr Potenzial nicht ausschöpfen könne.

 

ADS Berlin – ADHS Berlin: Behandlung

Für die weitere Behandlung ist es wichtig, Daniel und Lotta differenziert wahrzunehmen: Ist sein/ihr Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom leicht, mittel oder schwer ausgeprägt? Wie steht es mit seiner Begabungsstruktur und gibt es noch weitere Probleme, die eine hohe Komorbidität zur ADS/ADHS aufweisen: beispielsweise Teilleistungsstörungen (Lese-Recht-Schreibstörung, Rechenstörung o.ä.) und emotionale Schwierigkeiten? Haben die Kinder Hilfe in ihrer Familie und in ihrer Schulklasse zu erwarten, oder sind die Erziehenden überlastet?

 

ADS Berlin / ADHS Berlin: Dr. Felicitas Fritze